Harnwegsinfekte schnell und unkompliziert therapiert bei Ihrem Urologen in Graz

Harnwegsinfekte sind primär ein Frauenleiden. Sie sind eine Entzündung des Gewebes, das die ableitenden Harnwege – vom Nierenbecken über die Harnblase bis zur Harnröhre – auskleidet.


Welche Arten von Harnwegsinfekten gibt es?

Harnwegsinfektionen können unterschiedliche Teile der ableitenden Harnwege betreffen. Im unteren Teil spricht man je nach affektierter Region von einer Urethritis (Entzündung der Harnröhre) oder von einer Zystitis (Blasenentzündung). Eine Infektion der oberen Harnwege nennt man Pyelonephritis (Nierenbeckenentzündung).


Wie kommt es zum Harnwegsinfekt?

Auslöser eines Harnwegsinfekts sind zumeist Bakterien, die vom Darmausgang in die Harnwege verschleppt wurden, wo sie sich vermehren und eine Entzündung auslösen, die sich durch häufigen Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen bemerkbar macht. Wesentlich seltener sind Viren oder Pilze die Ursache.
Ein einfacher Harnwegsinfekt ist äußerst gut therapierbar und heilt bei entsprechender medizinischer Intervention durch Medikamente schnell und ohne Folgeschäden aus. Es besteht allerdings eine Tendenz zu Rezidiven bzw. können solche Infekte sogar chronisch werden. Auch kompliziertere Harnwegsinfekte mit Nierenbeteiligung ziehen bei entsprechender Behandlung keine gesundheitlichen Konsequenzen nach sich.

Vereinbaren Sie einen Termin – die Diagnose ist schnell gestellt und es kann sofort mit der Therapie begonnen werden!